EUROPAISCHE MANIFEST: 

EUROPA GEHÖRT DEN EUROPAERN !


1. ZIVILISATIONSKRISE SCHEITERN UNSERER GESELLSCHAFT

Die Länder Europas bleiben am Glanz einer Zivilisationhängen, der in ihrem glauben immer noch existiert ; daraus ergibt sich ein bruch zwischen den Fakten und irher Darstellung. Die einzige Zivilisation krise, der wir gegenüberstehen, ist die der Länder Europas.
Eine besitznede und regierende Klasse, die seit funfzig Jahren an der Macht ist, antwortet auf Angriffe und Entfremdungserscheinungen einzig und allein mit hinterlistigen Täusschungsmanövern. Ihrer Unterwerfung und irhem Gehorsam verdankt Europa das Fortdauern seiner Existenz. Die herrschende Klasse erweist sich als ein Werkzeug in den  Händen den Amerikanische supermächt.
Daher zwingt diese Klasse dem europaïschen  Volk Mythen und Modelle auf, die dem europaïschen Geist völlig fremd sind. Dies gilt im besonderen für die sogenannte Konsumgesellschaft genauer gesagt, die Volksgemeinschaft ganz unterdrückt wird, zugunsten der Herrschaft der Maschinen, des Papiergeldes und der leblosen Materie.
So soll es nicht wundernehmen, wenn unsere Gesellschaft sich zusehends enthumanisiert, wenn die Presse nur eine Scheinfreiheit hat, wenn etwas Eunsthaftes niemals in Frage gestellt werden wird.
Diesem Umstand entgegenzuwirken heisst vor allem Ursachen dieses Verfalls auf den Grund zu gehen. In erster Linie geht es darum, Europa die Moral, die Ethik und Asthetik, an denen es ihm mangelt. So stellt sich eine äussert einfache Frage : sind wir bereit, Herr im eigenen Hause zu werden ?
Den totalitären-imperialistischen sich auf der Welt ausbreitenden Ideologien gegenüber behaupten wir ; dass die USA ihre eigenen Wege zu gehen haben, die die Europas nicht sind ! Diesen Uniformisierungsprozess kann nur Europa stoppen.
Die Gesellschaften können gewissen historischen Bedentungen oder solchen, die aus der kritischen Betrachtung der  Realität kervogehen, nicht entflichen. Die Freiheit wird durch die Macht garantiert. Europa muss den Europäern gehören.

 

2. DIE BEFREIUNG EUROPAS : EUROPA GEHÖRT DEN EUROPÄERN !

Die Befreiung Europas bedeutet den totalen Abzug der Amerikaner aus Europa, das ende der Kolonisierung Europas durch die Amerikaner. Dieser Rückzug vollzieht sich ebenso militätisch - durch Austritt aus der atlantischer Allianz - wie auch wirtschaftlich - durch Verstaatlichung der in Europa sich befindlichen U.S.-Firmen.
Die Befreiung Europas ist die unerlässliche Vöraussetzung zu jeglichem Beginn einer europäischen Einigungsbewegung - so lange Europa von den Amerikanern abhängig ist, kann von keiner Einigung die Rede sein, so langer unser Kontinent von seinen Unter drückern nicht befreit wird, kann von keiner Unabhängigkeit gesprochen werden.
Die Vereinigung Europas erfolgt durch Enstehen mehrerer impulse :
- Bildug eines Glaubens : die Nation Europa.

3. DIE NATION EUROPA

Unsere zeit ist die der Supermächte - es gibt keine kleineren Ländern mehr mit echter Unabhängigheit : es ist einGesetz der politischen Welt - die Zeit der politischen Welt - die Zeit det Nationalism, ob deutsch, französich, italianisch...ist vorbei.
Wollen wir frei sein, so müssen wir stark sein und um stark zu sein, müssen wir Europa schaffen. Allen Revan-schismen, Anhängern der bestehen-den Ordnung, Anbetern der  Vergangenheit entgegen stellen wir den Europäischer Gedanken - als einzige Zukunft Europas, im Rahmen der Europäischer Nation.
Folgisch verurteilen wir :

Wir stehen den Formen eines Regionalismus positiv gegenüber, die in der Lage sind, sich in den Rahmen der  Nation Europa zum Wohl aller zu integrieren.

 

4. DER EUROPÄISCHE KOMMUNAUTARISMUS

Unser Europäissche Kommunautarismus ist ein Wille zur Befreiung, indem er den Expansions bestrebungen Widerstandleistet. Es ist der Wille von Menschen, die ein gemeinsames Schiksal teilen und geteilt haben. Der natürliche Rahmen worin sich dieser Wille entfalten soll, der einzig möglich auch ist Europa.

 

5. DER EUROPAISCHE STAAT UND DER EUROPASCHE SOZIALISMUS

Eine einfache Fragestellung bestimmt unsere nächste  Zukunft : wollen wir europäischer freileben oder wollen sie ein  Sklavenleben im beherrschten Europa des Jahres 2000 fristen ? Wollen wir unser Schiksal bestimmen, so müssen die Europäer die Begründerp ihrer Befreiung und die Schöpfer des Vereinigten Europas, eines europäischen Einheitsstaats sein. Dies bedeutet :

Somit bechauptet der europäischer Sozialismus als Garant der wirtschaftlicher Unabhängigkeit und der Sozialen Gerechtigkeit der Vorrang der Politik über den wirtschaftlichen Faktoren. Die Vereinigung Europas bleibt vor allen ein politisches Problem : die Technokraten in Strassburg und Brüssel beweissen ihre absolute Unzulänglikeit in der Verwirklichung dieses politischen Europas. Vorrangig ist der Aufbau einer politischen Macht, sie seht jedem Versuch der Vereinigung auf allen Gebieten voran.
So erweist sich die EWG die jeglicher politischen substanz beraubt ist als ein einfacher Zollverein und hat sich als eine schreckliche Maschine im Dienste der Kapitalischen amerikanischen Durchdringung enthüllt. Die Befreiung Europas vom Kapitalismus und den multinationalen Konzernen wird sich über der europäischen Sozialismus, aber vor allen über die Konstruktion des europäischen Staates vollziehen.

 

6. DIE MITTEL UND EINE ORGANISATION : EINE EUROPAISCHE EINHEITSPARTEISCHE

Der Aufbau des europäischen Staates, die Verwirklichung der Europäische kommunautarismus, die Schaffung der europäischen  Nation schliessen in sich Anderungen einer derartigen Grösse ein, dass man zurecht von einer EUROPÄISCHEN REVOLUTION sprechen kann. Die einzig treibende Kraft, die diese Ziele erfüllen kann besteht in der National-Europäischen komunautaristische Partei. Die Nationale-Europäische kommunautaristische Partei (NKP-PCN), die sich in der Aufbau phase um einen Kern befindet, muss rasch in der Lage sein, der Kampf gegen die Vertrete des amerikanischen Imperialismus auf Kontinentaler Ebene aufzunehmen und zu führen, die Berufspolitiker die bewusst oder unbewusst diesen Imperialismus Hilfe leisten zu brandmarken. Das N.K.P. - P.C.N. betätigt sich aktiv an dieser Avant-Garde : in ihr sammelt sich der Aufbauwille des XXI. Jahrunder.

 

Retour à l'accueil